Samstag, 16.11.2019, 09:00 bis Sonntag, 17.11.2019, 17:00 Uhr
Depression - und (k)ein Ende

Neue Wege der Depressionstherapie

Depression die wohl häufigste psychische Störung ist in ihrer chronifizierten Form sehr schwer erfolgreich zu behandeln, weil sie sich als „depressiver Lebensstil“ etabliert, und den gilt es zu verändern. Aber wie?
Aber auch bei den ersten Erkrankungen ist das ein Thema. Monomethodische Ansätze haben keine guten Chancen. Multimodale Vorgehensweisen, Ergänzungstherapien, „Bündel von Maßnahmen“, Rückfallprophylaxe sind angesagt. Wege der Situationsanalyse, des Konzipierens von Interventionsbündeln werden aufgezeigt und anhand klinischer Beispiele (PatientInnenberichte) aus dem Kreis der Teilnehmenden supervisorisch verdeutlicht. Spezifisches Handwerkszeug wie Depressionsanalyse, neuromotorisches Mimik-Gestik-Training, Therapie-Tagebuch, Wochenplanung und Nature Therapy werden vermittelt.


Zielgruppen:
Psychotherapeuten und Berater

Referent

Hilarion Petzold, Prof. Dr. mult., Begründer der Integrativen Therapie, emer. Professor für Psychologie und klinische Bewegungstherapie an der FU Amsterdam, lehrt Supervision an der Donau Univ. Krems, leitet die größte Weitbildungseinrichtung für die „neuen Naturtherapien“ im deutschsprachigen Bereich: „Europäische Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung“ (EAG). Autor zahlreicher Bücher und Herausgerber der „Grünen Texte" Internetzeitschrift für Naturtherapien.

Teilnahmebeitrag: € 235,00


Gesundheit &
Körperarbeit
Lebensbegleitung &
Spiritualität
Seminar / Kursnummer: 19-275