Mittwoch, 25.09.2019, 19:30 bis 21:30 Uhr
Jesus & Christus

Das Heilige Land als "fünftes Evangelium"

Der Christus des Glaubens ist immer wieder neu im historischen Jesus zu verorten: Dabei zeigt sich, Jesus war und ist Jude geblieben, war nicht nur der aramäisch sprechende Knabe vom Land, sondern griechisch gebildeter Vorstadtbewohner der Hauptstadt Sepphoris, war nicht einfacher Möbeltischler, sondern gut verdienender Bauhandwerker, sammelte nicht nur Jünger um sich, sondern ließ sich von Frauen finanzieren, ging völlig freiwillig in den Tod, weswegen der „Verräter“ Judas eine verhängnisvolle christliche Projektion ist usw. usf.

Der erfahrene Reiseleiter Wolfgang Sotill und der Bibelwissenschafter Peter Trummer führen im Team überraschend neu in das Heilige Land als das „fünfte Evangelium“ ein.

Der Vortrag ist auch eine Hinführung zu einer Reise des Bildungshauses, die vom 14. bis 23. Februar 2020 durchgeführt wird.

Foto: Pfummerl

Referenten

Peter Trummer, lehrte Neues Testament an der Universität Graz. Neben den biblischen Texten, ihren Weltbildern und symbolischen Sprachbeschreibungen beschäftigte er sich intensiv mit der Geschichte, Archäologie und Politik des Landes und leitete ein Dutzend Exkursionen vor Ort. Vgl. P.T./Josef Pichler (Hg.), Heiliges Land – beiderseits des Jordan. Ein biblischer Reisebegleiter, 264 Seiten, Innsbruck: Tyrolia 1998.

Mag. Wolfgang Sotill, Theologe, hat das Land über einhundert Mal besucht, hat dort studiert und als Journalist gearbeitet und unter anderem folgende Persönlichkeiten interviewt: die Literaten Amos OZ, Zerya Shalev und Lizzie Doron, die Politiker Avraham Burg (langjähriger Parlamentspräsident) ... Foto: Elias Nidetzky

Teilnahmebeitrag: € 15,00


Glauben &
Denken
Kultur &
Reisen
Vortrag / Kursnummer: 19-370