Mittwoch, 06.05.2020, 19:00 bis 21:00 Uhr
KARL MARX HEUTE

Aus der Reihe: Meisterdenker der Welt

KARL MARX (1818 bis 1883)Der jüdische Philosoph aus Trier hat die größte politische Wirkungsgeschichte aller europäischen Philosophen erreicht. Seine Konzepte der kommunistischen und der klassenlosen Gesellschaft prägten über 70 Jahre die Politik der USSR und ihrer Satellitenstaaten, sie prägen bis heute die Volksrepublik China mit 1,4 Milliarden Menschen. K. Marx schloss sich in Berlin als Student der Gruppe der Jung-Hegelianer an, sie wollten den Lehrer Hegel auf eine materialistische Basis stellen. Denn sie folgten einer streng materialistischen Weltdeutung, die idealistischen Konzepte ließen sie hinter sich. Sie glaubten an die Dialektik und an die ewigen Gesetze der Menschheitsgeschichte (Historischer Materialismus), das Ziel der fortschreitenden Gesellschaft sei die Verwirklichung der klassenlosen Gesellschaft. In ihr sollen alle Besitztümer im Staat an alle Bürger in gleicher Weise verteilt werden. In der kommunistischen Gesellschaft müssen alle Produktionsmittel verstaatlicht werden, um sie wirtschaftlich effizient einzusetzen. Die Ausbeutung der Arbeiter soll dann beendet werden und die Lehren und Riten der Religion werden von selbst absterben. Das Geistesleben der Gesellschaft (Überbau) werde immer von den materiellen Gegebenheiten (Unterbau) geformt. Die kommunistische Gesellschaft lässt sich aber ohne Revolution und Gewaltanwendung nicht verwirklichen. Diese Lehren lebten im Leninismus und im Maoismus weiter. In der VR China erleben wir gegenwärtig das große Experiment einer möglichen Verbindung zwischen der Kommunistischen Partei und einem hoch effizienten Kapitalismus.
Werke: Das Kapital I bis III.1867ff. Kritik der politischen Ökonomie. 1859. Das Kommunistische Manifest (mit F. Engels). 1848.

Zur Reihe: Es werden große Denker aus allen Weltkulturen vorgestellt, welche in ihren Gesellschaften und in der globalen Welt wichtige Denkprozesse angestoßen haben und welche damit die Lebenswelt partiell verändert haben. Texte dieser Philosophen werden vorgetragen und interpretiert.

Veranstaltungsort
Bildungsforum Mariatrost
Seminarraum 221, 2.Stock, Bürgergasse 2, 8010 Graz
Außeneingang: Diözesanmuseum (gegenüber dem Schauspielhaus), im Erdgeschoß rechts!

Referent

A.o. Univ.-Prof. Dr. Anton Grabner-Haider, Institut für Philosophie der KFU Graz, zahlreiche Veröffentlichungen, u.a.: Kulturgeschichte des frühen Christentums: Von 100 bis 500 n.Chr (mit Johann Maier, 2008); Hitlers mythische Religion: Theologische Denklinien und NS-Ideologie (2007).

Teilnahmebeitrag: € 15,00


Kunst, Kultur &
Gesellschaft
Spirituelles Angebot / Kursnummer: 20-78