Mittwoch, 20.03.2019, 19:00 bis 20:30 Uhr
Lesen ist Medizin für die Seele

Else Lasker-Schüler (1869 – 1945) zum 150. Geburtstag

Deine Seele, die die meine liebet,
ist verwirkt mit ihr im Teppichtibet.(...)
unsere Füße ruhen auf der Kostbarkeit
Maschentausendabertausendweit.


Eine Dichterin, wie sie, konnte es nur in jenen aufgeregten, egozentrischen, kompromisslos-radikalen und verstörenden Zeit zwischen den Weltkriegen geben.

Deutschland und die Bauhaus-Zeit, Berlin und seine mondäne Dekadenz, die Künstlerwelt im Dadaismus und Kubismus, in der schrankenlose Individualität und Intensität raumgreifend seine Kreise zog. Die Welt des jüdischen Totentanzes, voll Leben und Extase – hier begegnen wir der einsamen, tiefsinnigen Freundin all jener Kunstkollegen, denen sie so ebenbürtig war, wie Frauen Männern nur ebenbürtig sein können um dafür totgeschwiegen zu werden.
Wagen Sie mit mir einen Tauchgang in die Jahre 1919-1939/45 und in die Lyrik einer großartigen, kompromisslosen Künstlerin und holen wir sie ans Licht der Anerkennung.

Referentin

Mag. Helga Mitterhauser-Dubian, Anglistin/Germanistin. Ausgebildete und lange Zeit in Graz tätige Buchhändlerin, seit vielen Jahren Literatur-Veranstalterin in Graz und Umgebung, 5 Jahre davon Vorleserin im Mehrgenerationenhaus Graz-Waltendorf, Moderatorin und zur Zeit in Ausbildung zur Poesie-und Bibliotherapeutin nach Hilarion Petzold im Bildungshaus Mariatrost.

Teilnahmebeitrag: € 14,00


Kultur &
Reisen
Vorlesung / Kursnummer: 19-286