Mittwoch, 29.04.2020, 19:00 bis 21:00 Uhr
Meisterdenker der Welt

KARL MARX (1818 bis 1883)

Zur Reihe: Es werden große Denker aus allen Weltkulturen vorgestellt, welche in ihren Gesellschaften und in der globalen Welt wichtige Denkprozesse angestoßen haben und welche damit die Lebenswelt partiell verändert haben. Es werden Texte dieser Philosophen vorgetragen und interpretiert..

KARL MARX (1818 bis 1883)
Dieser sächsische Philosoph gilt als der Vordenker des Kommunismus und des Marxismus, er hat von allen Philosophen der Welt die größte politische Wirksamkeit erzielt. Einige seiner Grundideen leben in der Kommunistischen Partei Chinas bis heute weiter. Er gehörte zu den Links-Hegelinern und engagierte sich früh für mehr soziale Gerechtigkeit für die breite Schicht der Arbeiter. Um diesem Ziel näher zu kommen, arbeitete er sein Leben lang an den Analysen der kapitalistischen Wirtschaft. Sein Zierl war eine klassenlose Gesellschaft, eine Revolution der Proletarier und eine Relativierung des Staates. Mit Friedrich Engels verfasste er 1848 in London bei einem Kongress das “Kommunistische Manifest”, er lebte die meiste Zeit in Paris, Brüssel und London. Im Jahr 1917 gelang während des Weltkriegs in Russland die Revolution durch Lenin, bereits 1921 wurde in China die Kommunistische Partei gegründet. Werke: Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie. 1844. Das Elend der Philosophie. 1847. Zur Kritik der politischen Ökonomie. 1859. Das Kapital, 3 Bände, 1867 bis 1894, posthum.

Veranstaltungsort
Bildungsforum Mariatrost
Seminarraum 221, 2.Stock, Bürgergasse 2, 8010 Graz

Referent

A.o. Univ.-Prof. Dr. Anton Grabner-Haider, Institut für Philosophie der KFU Graz, zahlreiche Veröffentlichungen, u.a.: Kulturgeschichte des frühen Christentums: Von 100 bis 500 n.Chr (mit Johann Maier, 2008); Hitlers mythische Religion: Theologische Denklinien und NS-Ideologie (2007).

Teilnahmebeitrag: € 15,00


Glauben &
Denken
Spirituelles Angebot / Kursnummer: 20-78